Es soll nicht durch Heer oder Kraft,

sondern durch meinen Geist geschehen,

spricht der Herr Zebaoth.

Sacharja 4,6b

 

Liebe Gemeinde,

Pfingsten ist nach Weihnachten und Ostern das dritte große Fest im Kirchenjahr. Das Wort Pfingsten entstand aus dem griechischem Wort "Pentecoste", das heißt übersetzt: „der Fünfzigste“. Das erste Pfingstfest wurde, so die Apostelgeschichte, an einem Erntefest 50 Tage nach dem Passahfest gefeiert. Auf dem Titelbild sehen wir ein Fensterbild aus dem Petersdom in Rom. Die Taube ist ein Symbol für den Heiligen Geist. In allen vier Evangelien wird berichtet, dass bei der Taufe Jesu durch Johannes den Täufer am Jordan der Heilige Geist wie eine Taube auf Jesus herabkam (Mt 3,16; Mk 1,10; Lk 3,22; Joh 1,32). Vom Geist Gottes ist bereits im Alten Testament die Rede. Schon im ersten Schöpfungsbericht heißt es: „Und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.“ (1.Mose 1,2) Jesus wurde vom Geist Gottes in die Wüste geführt, wo er auf seine Tätigkeit als Wanderprediger vorbereitet wurde. 50 Tage nach dem Passahfest geschah bei einem Erntefest in Jerusalem das Pfingstwunder, das uns im 2.Kapitel der Apostelgeschichte des Lukas geschildert wird. Petrus bezeugt mutig den Tod und die Auferstehung Jesu und ruft die Menschen auf, sich taufen zu lassen. So entsteht in Jerusalem die erste christliche Gemeinde. Als Erinnerung an diesen „Geburtstag der Kirche“ feiern wir jedes Jahr sieben Wochen nach Ostern das Pfingstfest. Als Christen glauben wir daran, dass der Heilige Geist auch heute noch in uns und durch uns wirkt und seine Gemeinde baut. Noch ist das öffentliche Leben durch die Corona-Pandemie eingeschränkt und wir müssen auf viele schöne Treffen und Festgottesdienste verzichten. Wir dürfen zwar wieder Gottesdienste mit der Gemeinde feiern, jedoch nur unter strengen Auflagen. Da wir nur so wenige Plätze (42) in der Kirche besetzen dürfen, haben wir uns in Absprache mit den Eltern entschieden, die Konfirmation in den Herbst zu verschieben. Wir hoffen sehr, dass die Auflagen bald gelockert werden und wieder mehr Begegnungen stattfinden dürfen. Immerhin konnten wir durch unsere „youtube-Gottesdienste“ viele von Ihnen erreichen.

Ein gesegnetes Pfingsten wünscht Ihnen Ihr

Pfarrer Kelber mit Familie

 

Kirchgeld 2020

Wie in den vergangenen Jahren erhalten alle kirchgeldpflichtigen Gemeindeglieder den Kirchgeld-brief.

Herzlichen Dank für die bisherige Unterstützung der Kirchen-gemeinde durch Ihren Beitrag. Der Kirchenvorstand Wald hat fest-gelegt, dass das Kirchgeld 2020 für den Friedhof verwendet werden soll. Das Kirchgeld kommt in vollem Umfang der eigenen Gemeinde zugute.

 

 

 

 

 

Neuverpachtung

landwirtschaftliches Grundstück

Das Grundstück Flur-Nr. 772, Reuth, Gemarkung Wald, Ackerland, 0,8930 ha, der Evang.-Luth. Kirchenstiftung Wald ist zum 01.10.2020 neu zu verpachten. Die Fläche wird nur an Betreiber landwirtschaftlicher Betriebe aus der eigenen Gemeinde zur eigenen Bewirtschaftung verpachtet. Interessenten können sich schriftlich bis 15.06.2020 im Pfarramt Stetten-Wald bewerben. Die Vergabe erfolgt durch Los.

 

Monatssammlungen

 

Die Monatssammlungen werden vorerst ausgesetzt.

Sommerfest Kindergarten

 

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie

findet das für 21.06.2020 geplante Sommerfest nicht statt.

 

Herzliche Einladung

 

Jubiläum „100 Jahre Turm Unterhambach“

Am Sonntag, 12. Juli 2020, um 10.00 Uhr, findet anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Turm Unterhambach“ der Gottesdienst unter den aktuell geltenden Auflagen in Unterhambach in der Halle der Fam. Pfenninger, bzw. bei schönem Wetter am Turm im Freien statt.

 

 

 

 

Musikalische Abendandacht

Das Ensemble Concorde

 präsentiert in seiner  Kernbesetzung

 mit Julia Krikkay, Dávid Budai und Fernando Olivas

ein farbenreiches, internationales Programm für die Besetzung eines Sopran- und eines solistischen Bassinstruments

in Begleitung einer beeindruckenden,

circa 2 Meter langen, 14-saitigen Basslaute.

 

Sonntag, 19. Juli 2020, 19.30 Uhr,

St. Martin & Ägidius Kirche Wald

Spenden werden erbeten!

 

 

Aktuelle Hinweise für Beerdigungen:

 

Es dürfen sich derzeit maximal 50 Personen bei einer Beerdigung auf dem Friedhof unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestsicherheitsabstands von 1,5 m aufhalten. Im an-schließenden Trauergottesdienst in der Kirche in Wald stehen 42 ausgewiesene Sitzplätze zur Verfügung.

Eine Mund- und Nasenbedeckung in der Kirche ist erforderlich.

 

Friedhofspfleger gesucht!

 

Riccardo Galezowski wird zum 31.12.2019 seinen Dienst als Friedhofspfleger beenden. Die Kirchengemeinde dankt ihm ganz herzlich für den Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Der Kirchenvorstand ist nun auf der Suche nach einem Nachfolger. Nähere Informationen über den Umfang und zeitlichen Aufwand der Arbeiten gibt Kirchenpfleger Martin Siebentritt. Die Vergütung erfolgt nach geleisteten Stunden. Interessenten können sich bei ihm, einem anderen Mitglied des Kirchenvorstandes oder Pfarrer Kelber melden.

 

Organisten gesucht!

Orgel.gif

Die Kirchengemeinde und der Kirchenvorstand würden sich über jede oder jeden freuen, die oder der das Spielen auf der Orgel, der Königin der Instrumente, lernen möchte und bieten ihre Unterstützung soweit nötig und möglich an.

 

 

 

 

 

start.htm_txt_Walder1_cmp.gif

Stiftung