Geschichte   Hermann-von-Bezzel-Stiftung   Vereine   Wappen

 

 

Stiftungsfest.htm_txt_Walder1_cmp.gif

 

Die Hermann-von-Bezzel-Stiftung ist eine rechtsfähige kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts nach Artikel 1, Absatz 3 des bayerischen Stiftungsgesetzes. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige, gemeinnützige und kirchliche Zwecke. Die Stiftungsaufsicht liegt beim Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (Landeskirchenstelle Ansbach).

 

Warum eine Stiftung der Kirchengemeinde Wald?

 

Die Aufgabe der Kirche ist, das Wort Gottes weiterzusagen, den Glauben an Christus zu wecken und diesen zu stärken. Das hat uns Christus selber aufgetragen.

 

Zugleich leistet die Kirche damit auch einen wichtigen Dienst in unserer Gesellschaft: Christliche und soziale Werte geben Orientierung und vom lebendigen Unterricht, über die Kirchenmusik bis hin zu den Stein gewordenen Zeugnissen trägt die Kirche wesentlich zum kulturellen Gedächtnis der Gesellschaft bei.

 

Da die Kassen der ev.-luth. Kirche in Bayern sehr angespannt sind und verschiedene Aktionen nicht mehr finanziell unterstützt werden können, haben wir die Hermann-von-Bezzel-Stiftung gegründet. So können wir dauerhaft die seelsorgerlichen und diakonischen Aufgaben in unserer Kirchengemeinde unterstützen.

 

Was ist eine Stiftung?

Eine Stiftung setzt die alte Weisheit „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!“ in die Tat um. Anstatt nur zu jammern oder Schulden zu machen, wird für die Gegenwart und Zukunft innovativ, verantwortungsbewusst und vorausschauend gehandelt.

Das hat der Kirchenvorstand in Wald getan. Die Summe von € 51.000,00 aus dem Erlös der Walder Kochbücher bildet den Grundstock des Stiftungsvermögens, der nicht angetastet, sondern vermehrt wird. Das Grundkapital der Stiftung wird in einer sicheren und wirtschaftlichen Vermögensverwaltung angelegt. Aus den Erträgen werden verschiedene Projekte finanziert.

 

Wer bestimmt über die Verwendung der Erträge?

Über die Verwendung der Erträge entscheidet ein Stiftungsvorstand. Dieser besteht aus dem Walder Pfarrer, der Walder Kindergartenleitung, dem Walder Kirchenpfleger, einem gewählten Mitglied aus dem Walder Kirchenvorstand und einem vom Kirchenvorstand gewähltem Mitglied der bayerischen Landeskirche.

 

Was können Sie tun, was haben Sie davon?

Mit einer Spende, einer Stiftung zu Lebzeiten oder einem Vermächtnis in Ihrem Testament können Sie viel bewegen. Denn jede Spende oder Zuwendung hilft jedes Jahr neu, weil ja nur die Erträge der Spende oder Zuwendung verwendet werden.

Sie haben die Gewissheit, dass Ihr Stiftungsbeitrag ausschließlich dem Wohl der Kirchengemeinde Wald dient.

Dank den großzügigen und steuermindernden Regelungen des neuen Stiftungsrechts können Sie mit den wesentlich erweiterten Möglichkeiten des Spendenabzugs und der Verbesserung bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer rechnen.

Sie bauen ein wachsendes Stiftungskapital mit auf.

Ihr Name bleibt für zukünftige Generationen erhalten, denn jede oder jeder, der etwas spendet, wird in der Chronik festgehalten. Die Namen der Spender werden auch (ohne der Nennung des Spendenbetrages) im Jahresbericht veröffentlicht (außer jemand wünscht es ausdrücklich nicht!)

D. Dr. Hermann von Bezzel
1861 wurde Hermann von Bezzel als Sohn des Walder Pfarrers geboren. 1891 war er Rektor der Diakonissenanstalt Neuendettelsau. 1909 Oberkonsistorialpräsident (1. ev.-luth. bayerischer Landesbischof). 1917 ist er in München gestorben und wurde dann auf dem Walder Friedhof beigesetzt.
Wenn Sie mehr von der Pfarrfamilie Bezzel erfahren wollen, klicken Sie auf
"Bezzel"

 

 

Woher kommt der Name der Stiftung?

 

 

 

Unser Logo

 

Hilfe für unsere Kirche!
Zur Erhaltung des Bauwerks und der Kunstgegenstände.

 

 
Am Wettbewerb für ein neues Logo beteiligten sich einige kreative Gemeindeglieder. Vielen herzlichen Dank! In der Vorstandssitzung vom 26. Oktober 2004 hat der Vorstand aus 10 Vorschlägen dieses Logo ausgewählt, das von Vera Herrmann und Pfarrer Johannes Wagner entworfen worden ist. Herzlichen Glückwunsch! Das Logo zeigt die Lieblingsblume Hermann-von-Bezzels: die Sonnenblume. In der Mitte verweist die Walder Kirche auf Wald, den Sitz der Stiftung. Das blaue Monogramm fließt wie die Altmühl um die Kirche herum.

 

Gegenwart & Zukunft!
So können wir die Schönheit unserer Kirche erhalten, damit wir und unsere Kinder auch in Zukunft Taufen, Konfirmationen,
Hochzeiten und vieles mehr feiern können.

 

 
Was ist unser Motto?

Hilfe für Nachbarn!
Damit auch Mitbürger in Not Unterstützung bekommen können. Und vieles mehr!!!

 

 
Lassen Sie sich von unserem Motto „Stiften spendet Hilfe!“ anstiften für unseren Kindergarten, für unsere Kirche, für unsere Gemeinde vorzusorgen, damit wir und unsere Kinder auch in Zukunft Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten und vieles mehr feiern können.

  Hilfe für unseren Kindergarten!
Wir möchten auch weiterhin unseren Kindergarten schön und sicher halten. Damit es unseren Kindern an nichts fehlt.

 

 

Stiftungsfest.htm_txt_Walder2_cmp.gif

 

Fest zur Präsentation der Hermann-von-Bezzel-Stiftung

Am Sonntag, den 18. Juli 2004, wurde ein Fest zur Präsentation der Hermann-von-Bezzel-Stiftung gefeiert. Falls Sie mehr dazu wissen wollen, klicken Sie in der Überschrift auf "Fest zur Präsentation."

 

13 Jahre ist sie alt: unsere Hermann-von-Bezzel-Stiftung! Und schon kann sie entscheidend helfen, denn unser Stiftungsbaum trägt gute Früchte. Was das Schönste ist: In einer Zeit, in der überall die Finanzen spärlicher fließen, können wir uns darauf freuen, dass die Erträge unserer Stiftung jedes Jahr üppiger ausfallen werden.

Dank an die Spender

 

Der Stiftungsvorstand, der Kirchenvorstand und die Kirchengemeinde danken herzlich allen, die unser „Stiftungsbäumchen“ mit einer Spende gedüngt haben. Ganz besonderen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zweigstellen der örtlichen Raiffeisenbank und des Touristikbüros in Gunzenhausen, die unsere Kochbücher verkaufen, deren Erlöse ungeschmälert in unsere Stiftung fließen.

Die Heilige Schrift weist deutlich auf die Nächstenliebe hin: „Weigere dich nicht, dem Bedürftigen Gutes zu tun, wenn deine Hand es vermag.“ (Sprüche 3,27)

 

Ertrag und Haushalt

Ertrag 2016: € 383,07.

 

Haushaltsplan 2017:

 

Grundstockvermögen: € 383,07; Prodato (= freie Rücklage): € 0;

Kindergarten Wald: € 500,00; Gemeindehaus: € 0; Friedhof: € 0; Kulturelles: € 0.